Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Stellenausschreibung: DRK Westfalen-Lippe sucht eine*n Referent*in Katastrophenschutz
    Zur Verstärkung seines Teams sucht der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. zum nächstmöglichen... [mehr]
  • Informationen zu den Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/2021
    Aufgrund der nach wie vor bestehenden Situation haben die Universität und dementsprechend auch die... [mehr]
  • Neues DFG Forschungsprojekt im Schwerpunktprogramm VGIscience
    Zahlreiche Katastrophen und Großschadenslagen haben in den letzten Jahren verdeutlicht, dass Social... [mehr]
  • Labor „Sicherheit auf Großveranstaltungen“ zum Schwebebahn-Lauf 2020
    nähere Informationen [mehr]
  • Sicherheitskooperation und Migration: Projektpartner ziehen Zwischenfazit (SiKoMi)
    ... [mehr]
zum Archiv ->

Willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit

Der Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit von Professor Dr. Frank Fiedrich ergänzt die Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik der Bergischen Universität Wuppertal seit 2009.

Am Lehrstuhl werden vielfältige Fragestellungen aus dem Bereich der zivilen Sicherheit thematisiert. Dies umfasst Fragen zu Gefahrenabwehr und zum Management von Schadenslagen unterschiedlicher Dimensionen. Dabei werden sowohl natürliche als auch anthropogene Gefährdungspotentiale berücksichtigt.

In interdisziplinärer Zusammenarbeit lehren und forschen am Lehrstuhl Ingenieure, Sicherheitstechniker, Sozialwissenschaftler und Kriminologen.

Professor Dr. Fiedrich promovierte an der TH Karlsruhe. Vor seinem Wechsel nach Wuppertal war er mehrere Jahre am Institute for Crisis, Disaster and Risk Management der George Washington University in Washington, DC tätig.

Der Lehrstuhl wird im Rahmen des Programms "Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland" der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gefördert.

Aktuelle Informationen zur Lehre im Wintersemester 2020/21

Aufgrund der nach wie vor bestehenden Situation haben die Universität und dementsprechend auch die Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik ein „Hybridsemester“ als Rahmen vorgegeben. Hiervon sind auch die Veranstaltungen des Fachgebiets für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit betroffen.

 

Da nicht absehbar ist, ob im laufenden Semester wieder Präsenzveranstaltungen in den Hörsälen stattfinden können, haben wir uns entschieden, in allen Modulen auf ein überwiegend digitales Vorlesungsformat umzusteigen, um ein hochwertiges Lehrangebot sicherstellen zu können.

Detaillierte Informationen zum Ablauf der Lehre im Wintersemester 2020/21 entnehmen Sie bitte dem Aushang.